Bauen mit System

betoShell®XXL-Fassadenelemente für das größte Klinik-Bauvorhaben Baden-Württembergs

19.04.2012


Nach dem Entwurf von KSP Jürgen Engel Architekten ist eines der modernsten Behandlungszentren Deutschlands entstanden.

Chirurgisches Klinikum in Ulm während des letzten Bauabschnittes

Die chirurgische Klinik des Universitätsklinikums Ulm besteht aus zwei Hauptbaukörpern, einem Sockel, der sich mit der Landschaft verbindet und einem schwebenden Gebäuderiegel, der den Raum hindurchfließen lässt. Der Wechsel von farbigen Glas- und Textilbetonelementen prägt die Fassade des Neubaus. Insgesamt wurden für das Projekt 240 graue und anthrazitfarbene betoShell®XXL-Fassadenelemente im Fertigteilwerk von Hering hergestellt und auf der Baustelle montiert.

Farbige Glas- und Textilbetonelemente prägen die Fassade des neuen Klinikgebäudes

Die 96,5 x 332 cm großen und lediglich 30 mm starken Elemente wurden nachträglich abgesäuert. Bei dieser Art von Betonveredelung wird die Betonoberfläche künstlich angeraut und der Fassade damit eine hochwertige Optik verliehen. Durch den Einsatz dieser speziellen, textilbewehrten Fassadenplatten konnten mehr als die Hälfte an Gewicht und Ressourcen gegenüber herkömmlichen, stahlbewehrten Elementen eingespart werden. Die Fassade der Chirurgischen Klinik Ulm ist ein weiteres Beispiel für die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die mit betoShell®XXL Elementen realisiert werden können.

betoShell®XXL / Projekt: Chirurgisches Klinikum, Ulm / Architekt: KSP Jürgen Engel Architekten

Projektdaten:

Adresse:

Universitätsklinikum Ulm

Albert-Einstein-Allee 29

89081 Ulm


Nutzung:

Universitätsklinikum


Fertigstellung:

2012


Generalunternehmer:

BAM Deutschland AG (Stuttgart)


Architekt:

KSP Jürgen Engel Architekten (München)


Hersteller Textilbetonfassade:

Hering Bau GmbH & Co. KG (Burbach)


Fassade:

Glaselemente und betoShell®XXL-Textilbetonelemente mit gesäuerter Oberfläche

 


nach oben
0
Toggle navigation