Digitales Planen und Bauen | Erste BIM-Messe der Deutschen Bahn in Berlin

Quelle: DB/Peter Himsel/Jet-Foto

Premiere: zum ersten Mal fand am 03. Mai 2017 die DB BIM-Messe in der Kalkscheune in Berlin statt. Die Deutsche Bahn AG hatte ausgewählte Partner in die Hauptstadt eingeladen, um sich über die Einführung der BIM-Methodik auszutauschen.

Seit Anfang dieses Jahres sollen alle neuen Projekte der Deutschen Bahn mit BIM geplant und realisiert werden. Building Information Modeling (BIM): Zuerst virtuell bauen, dann real - die Digitalisierung der Bauwelt stellt eine große Herausforderung dar. Die Aussteller, darunter die DB AG, Vertreter von Ingenieurbüros, bauausführenden Firmen, Software-Herstellern und Dienstleistern trafen sich zum Meinungsaustausch. Zahlreiche Fachbesucher fanden sich in der Kalkscheune zur Veranstaltung ein, die durch Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der DB AG, eröffnet wurde. Abgerundet wurde der Vortragsblock durch die Vorstellung der BIM-Implementierungsstrategie der DB AG durch Heinz Ehrbar, DB Netz AG, Leiter Großprojekte, Dr. Thomas Rühl, Leiter Bautechnik Grundlagen DB Station und Service AG, sowie Jens Bergmann, Geschäftsführer der DB Engineering & Consulting.

Im anschließenden Messeteil der Veranstaltung konnten sich die rund 350 Teilnehmer an 17 Ausstellerständen rund um das Thema BIM in der Bahnbranche informieren. Auf dem HERING-Stand wurden die aktuellen Bauteilfamilien zu HERING-Bahnsteigdächern vom Typ Bodenheim und zu Systembahnsteigen des Typs modula® vorgestellt. Diese stehen zur Realisierung von Planungsprojekten zur Verfügung, worüber in einem weiteren Beitrag berichtet wird.

Foto-Quelle: DB/Peter Himsel/Jet-Foto


Nichts mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren HERING-Newsletter!

Newsletter IconNewsletter