Neue Energiescouts für HERING geschult

Energie- und Ressourceneffizienz von allen Seiten beleuchten, Einsparpotenziale im eigenen Betrieb identifizieren und diese in konkreten Maßnahmen umsetzen – das sind die Ziele des IHK-Projekts „Energiescouts“. Dieses fand 2019 bereits in zweiter Auflage statt und HERING schickte wieder ein bunt gemischtes Azubi-Team an den Start.

Fünf Auszubildende aus verschiedenen Lehrjahren und Berufen der HERING Unternehmensgruppe setzten sich seit März intensiv mit dem Thema auseinander und identifizierten im Unternehmen schnell ein Projekt:

Im neu erworbenen Bürogebäude wurde bislang mit Öl geheizt – kosten- und wartungsintensiv, außerdem nicht unbedingt umweltfreundlich. Die HERING-Energiescouts beleuchteten alternative Heizmethoden, beispielsweise Solarthermie, Luftwärmepumpe und Gasheizung. Sie entschieden schlussendlich, dass die Brennstoffzellenheizung am sinnvollsten für das Gebäude ist. Dies belegten sie zum einen mit einem detaillierten Kostenvergleich, aber auch mit starken Argumenten für die Brennstoffzellenheizung. Beispielsweise können durch die Anschaffung fast 50% der jährlich anfallenden Heizkosten eingespart und der Verbrauch von fossilen Brennstoffen stark reduziert werden. 

Am 30.09.2019 war dann der große Tag gekommen. In der Braustube der Krombacher Brauerei präsentierten die Energiescouts aus zehn Ausbildungsbetrieben der Region ihre Projekte. Die besten drei Projekte wurden von einer fachkundigen Jury und den Teilnehmern der anderen Gruppen bewertet. Am Ende reichte es nicht für einen Platz unter den Top 3, aber die Leistung der HERING-Energiescouts und der Mehrwert für das Unternehmen konnten sich durchaus sehen lassen. Ein Arbeitskreis beschäftigt sich bereits mit der Umsetzung des Projektes.

Die Teilnahme war also auch 2019 ein voller Erfolg für das Unternehmen und somit werden wir höchstwahrscheinlich auch im kommenden Jahr wieder mit einem engagierten Team an den Start gehen. 
 

Skip to main content