Spannend: Neue Eisenbahnüberführung in Sigmaringen/Laiz

Von der DB Netz AG in Karlsruhe erhielt die HERING Bahnbau GmbH den Auftrag zur Erneuerung der Eisenbahnüberführung in Sigmaringen/Laiz. Unter Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs und in einer 200stündigen Sperrpause sollte die Bestandsbrücke aus dem Jahr 1878 abgebrochen und eine neue Brücke in Betrieb genommen werden.

YouTube: Neue Eisenbahnüberführung in Sigmaringen/Laiz

Dazu wurde etwa 25 Meter neben der bestehenden Brücke eine neue Brücke hergestellt, während der Sperrpause in die Endlage verschoben und um etwa 1,60 m abgesenkt. Die Sperrpause, der Abbruch der bestehenden Eisenbahnüberführung und der Verschub und das Absenken der neuen EÜ fanden in der Zeit vom 25.07. bis 2.8.2021 statt.

Einen spannenden Höhepunkt stellte die Herstellung der Bohrpfähle dar: In der Sperrpause mussten 12 Bohrpfähle – 6 davon à 11,00 m! - durch das alte Fundament hergestellt werden. Hier kam es auf absolute Genauigkeit an, denn beim Absenken der Brücke mussten die eigens dafür hergestellten Öffnungen in den Rahmenwänden genau in die Bohrpfahlköpfe passen. Und es hat gepasst!

Durch die gute und enge Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten konnten das Bauwerk und damit der Eisenbahnbetrieb pünktlich in Betrieb genommen werden - eine hervorragende Leistung!

Projektdetails

  • Die Planung und statischen Berechnungen starteten im August 2020
  • Baufeldfreimachung und Zuwegungen wurden ab Februar 2021 hergestellt
  • Herstellen der neuen Eisenbahnüberführung (EÜ) in seitlicher Lage von März – Juli 2021
  • Sperrpause, Abbruch der alten EÜ, Verschub und absenken der neuen EÜ in einer 200stündigen Sperrpause vom 25.07. – 2.8.21.
  • Restarbeiten und Landschaftsbau bis 31.10.21 (Vertragsende)
  • Die Oberbauarbeiten wurden durch die Mitarbeiter der HERING Bahnbau GmbH durchgeführt

Nichts mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren HERING-Newsletter!

Newsletter IconNewsletter