Materialkonzepte

Stahlbeton versteht sich als Klassiker im Betonfassadenbau und wird entweder als tragende oder aber als vorgehängte, alternativ vorgestellte, nicht-tragende Fassade konzipiert.

Das Materialkonzept beschreibt den Verbundwerkstoff aus Beton und Stahl. Er ergänzt sich in sofern, dass durch den Verbund die positiven Eigenschaften der beiden Materialien kombiniert und die negativen Eigenschaften kompensiert werden. Stahlbeton ist ein intelligenter Baustoff und zu seiner Zeit eine Revolution. Stahlbeton-Elemente eignen sich hervorragend als Fassadenmaterial, da sie in sehr großen Formaten bis zu 8 x 4 Meter herstellbar sind und durch Formbarkeit und Oberflächenvielfalt des Betons sehr vielfältige architektonische Ansprüche erfüllen können.

Textilbeton ist ein zementgebundener, mineralischer Verbundwerkstoff, bei dem 2- oder 3-dimensionale, technische Textilien aus Glas- oder Carbonfasern als Bewehrungsmaterial eingesetzt werden.

Durch die Korrosionsfreiheit und die zielgerichtete Einbausituation kann der Textilbeton gegenüber Stahlbeton deutlich wirtschaftlicher eingesetzt werden, insbesondere im Hinblick auf Ressourcen- und Gewichtseinsparungen.

Die Betondeckung von regulär 30 – 50 mm entfällt., womit Elementstärken von nur 20 – 40 mm realisierbar werden, bei Elementdimensionen von bis zu 2400 x 1200 mm.

Toggle navigation