Jahreskonferenz mit Podiumsdiskussion zum Thema Risk Governance an der Uni Siegen

Zum 7. Mal fand die Jahreskonferenz Risk Governance am 24./25.10.2019 an der Universität Siegen statt, veranstaltet von den dortigen Betriebswirtschaftlern. Gäste waren Vertreter anderer Universitäten und Vertreter der Wirtschaftsprüfungszunft. Das an der Uni Siegen entwickelte Risk Governance-Konzept erweitert die Risikosteuerung eines Unternehmens von der reinen betriebswirtschaftlichen und finanziellen Steuerung, um die Simulation sämtlicher möglicher Risiken aus den Stakeholdern des jeweiligen Geschäftsmodells.

Inwieweit auch Umwelteinflüsse die Steuerung eines Unternehmens beeinflussen können, zeigte Dr. Schmidt von Deloitte zum einen daran, dass die Einhaltung der Verpflichtung großer Aktiengesellschaften nach dem CSR RUG von Investoren überprüft wird, und ob Nachhaltigkeitsberichte veröffentlicht werden. Zum anderen sind Investoren offenbar zunehmend daran interessiert, in CO2-arme Unternehmen zu investieren.

Inwieweit Nachhaltigkeitsberichterstattung zum Ausdruck bringt, was in Unternehmen tatsächlich in Bezug auf Nachhaltigkeit getan wird, war Thema einer Paneldiskussion am Freitagvormittag, zu der auch Annette HERING geladen war.

Der Nachhaltigkeitsbericht von HERING erscheint noch in diesem Monat.

Mehr dazu unter: http://www.uni-siegen.de/riskgovernance/jahreskonferenzen/2019_risk_governance_and_sustainability/?lang=de


Nichts mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren HERING-Newsletter!

Newsletter IconNewsletter