Hilfsbrückeneinbau in Andernach

Einbau von zwei Hilfsbrücken im Bahnhof Andernach. In der Sperrpause Rückbau der Gleise, Verbauten einbringen, Baugruben ausheben und Bodenaustasuch herstellen. Hilfsbrücken-Auflager als Fertigteile verlegen und Lager einbauen. Zwei Hilfsbrücken einbauen und Baugruben verfüllen. Obrebau wiederherstellen und Schienen verschweißen.

Bautafel

Hilfsbrücken-Einbau

Bahnhof Andernach


Auftraggeber:

DB Station & Service AG, Berlin

Ausführungszeitraum:

Mai 2022 bis Juli 2022

Auftragsvolumen:

Auftragsvolumen ca. 500.000 €

Leistungsumfang:

Bauwerk: Fertigteilfundamente 3,00*3,00 m*0,60 m*4 Stück, Auflagerkonstruktion mit Elastomer-Lager 2,80*0,30 m*4 Stück, Hilfsbrücken 2 Stück HZ-16 mit je 45 Tonnen und einer Stützweite von 16,80 m

Massen: Spundwandverbau 120 m² Sichtfläche, Bodenaustausch 350 m³, Aushub und Wiederverfüllung 800 m³

Weitere Referenzprojekte:

HERING - präqualifiziert durch die Deutsche Bahn AG:

  • Oberbau, konventioneller Schotter (Oberbau Gleise, Weichen, Strecken I, Schnellverkehr > 160 km/h)
  • Bauleistungen für Kabel (Kabelführungssysteme inkl. Tiefbau, Kabelverlegung, Bauleistungen für Kabel-Bauen unter Eisenbahnbetrieb)
  • Allgemeiner Erd- und Tiefbau (Kabelführungssysteme, Kabelverlegung, Bauleistung für Kabel, Bauen unter Eisenbahnbetrieb)
  • Stahlbetonbrücken, massive Stützbauwerke, konstruktives Ingenieurbau-Bauen unter Eisenbahnbetrieb
Newsletter IconNewsletter